Biographie

Mike Goetz

Michael “Mike” Goetz wurde am 25. Februar 1956 in Unterseen geboren und wuchs in Bern auf, wo er am Konservatorium, an der Swiss Jazz School sowie an der Universität (Musikwissenschaft) seine musikalische Ausbildung erhielt. Er spielte bei unzähligen Schweizer Formationen von New Orleans bis Bop. Heute leitet er eigene Bands, etwa sein Trio, sein All Star Sextet, die Festival Teachers All Stars sowie das Michel Weber-Mike Goetz Swingtet, und spielt gelegentlich bei den Swing Makers des Klarinettisten Martin Sterchi mit. Eine längjährige Zusammenarbeit verbindet ihn mit den beiden deutschen Klarinettisten Thomas L´Etienne und Uli Wunner und deren Band „Creole Clarinets“.

Auf Tourneen und Tonträgeraufnahmen begleitete er viele Grosse des Jazz wie etwa Clark Terry, Peanuts Hucko, Bob Wilber, Harry „Sweets“ Edison, Warren und Allan Vaché, Randy Sandke, Doc Cheatham, Harry Allen, Scott Hamilton, Dan Barrett, Bill und John Allred, um nur ein paar zu nennen. Zudem arbeitete Goetz mit der Crème de la Crème des europäischen traditionellen Jazz: Humphrey Lyttelton, Bob Kaper, Roy Williams, Oscar Klein, Bert de Kort, Bent Persson, Menno Daams, Robert Veen, Rod Mason, Dany Doriz, Colin Dawson, Gregor Beck, Charly Antolini, Patrick Artero, Danny Moss, Huub Jansen, Thomas L´Etienne, Marc Lafferière u.v.a. Zudem gehört Mike Goetz zu der ganz kleinen Gruppe auf Piano-Duos spezialisierter Pianisten; zu seinen Duo-Partnern gehörten unter anderen Ralph Sutton, Neville Dickie, Keith Nichols, Henri Chaix, Buddha Scheidegger, Jon Marks, Tom Roberts, Paul Asaro, Brian Holland, Martin Litton, Olivier Lancelot und Philippe Souplet.

Besondere Höhepunkte

in seiner Karriere waren Tourneen durch die ehemalige DDR (1992, mit Oscar Klein), nach Fernost (1992, mit Bert de Kort), nach England (1997 und 1998), nach Holland (1997, 1999, 2001, 2004, 2005, 2009, 2012), nach Oesterreich (2002 und als Solist 2014 ), Dänemark (2003) sowie eine längere Gastspielreise mit einer international besetzten Big Band unter der Leitung von Peanuts Hucko und Dan Barrett durch Deutschland und die Schweiz (1992).

2001 wurde Goetz als Solist ans bekannte Jazz Festival Breda (Holland) eingeladen. 2006 unternahm er eine lange Tournee mit der Wild Bill Davison Legacy Band durch Deutschland, Oesterreich und die Schweiz. 2008 gastierte Goetz wiederum mit der Legacy in Schottland an den Jazzfestivals von Nairn und Edinburgh. 2009 folgte eine lange Tournee mit dem Allan Vaché Sextet durch Deutschland, die Schweiz und Oesterreich, 2011 eine Konzertreihe in der Schweiz und Deutschland mit Bill Allred und 2012 eine Tour in Deutschland,Holland und der Schweiz mit Robert Veen und Brooks Tegler.